Startseite
>
Aktuelles
>
EinDollarBrille – ein Jahrzehnt für weltweit gutes Sehen
News Deutschland

EinDollarBrille – ein Jahrzehnt für weltweit gutes Sehen

Wege aus der Armut durch dauerhaften Zugang zu einer augenoptischer Grundversorgung. 

Aus der Idee EinDollarBrille ist über die vergangenen 10 Jahre eine international tätige Entwicklungsorganisation gewachsen.

Martin Aufmuth inmitten mehrerer Kinder in Malawi
© EinDollarBrille | Martin Aufmuth umringt von Kindern in Malawi

Die erste Brille entsteht im Keller von Martin Aufmuth

Der Mathe- und Physiklehrer sucht monatelang nach einem System, Brillen kostengünstig und ohne Strom herzustellen. Im Jahr 2011 fliegt er mit einer Biegemaschine im Gepäck erstmals nach Uganda, um sein System zu testen – es funktioniert. Im Juni 2012 gründet er den Verein EinDollarBrille.

Nur fünf Jahre später ist der Verein EinDollarBrille mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem 1. Preis der Siemens Stiftung beim empowering people. Award, dem renommierten Tech Award (San José, USA) oder dem Next Economy Award, der von Philipp Lahm überreicht wird. Die Zahl der ausgegebenen EinDollarBrillen steigt auf über 100.000.

Zehn Jahre EinDollarBrille: Weltweit hat sich die Hilfsorganisation inzwischen in elf Programmländern auf drei Kontinenten fest etabliert. Der Wunsch, Menschen ein besseres Sehen zu ermöglichen, trägt Früchte.
Nach über einer Million durchgeführten Sehtests erhalten bis Mitte 2022 mehr als 400.000 Menschen eine EinDollarBrille.

Das Team der EinDollarBrille sagt von Herzen DANKE.

10 Jahre EinDollarBrille
Die EinDollarBrille ist mein Leben – ohne sie wäre ich nicht mehr hier.
Souleymane Siguiri, Leiter Finanzen GoodVision (Burkina Faso)

Das könnte Sie auch interessieren.

Zwei Männer beim Händedruck vor LKW
News | 31.01.2024

Neuer Truck im Norden Kolumbiens

Immer informiert bleibenmit unserem Newsletter.