Startseite
>
Aktuelles
>
Martin Aufmuth mit Bayerischen Staatsmedaille geehrt
News Deutschland

Martin Aufmuth mit Bayerischen Staatsmedaille geehrt

Martin Aufmuth erhält die Auszeichnung des Freistaats Bayern im Jahr 2017 für sein herausragendes soziales Engagement. Der Verein EinDollarBrille besteht seit fünf Jahren. Aus dem kleinen Ein-Mann-Unternehmen ist inzwischen eine weltweite Bewegung geworden, die im Jahr 2017 mehr als 100.000 Menschen mit Brillen versorgt hat.

Martin Aufmuth mit Senta Berger
© EinDollarBrille | Martin Aufmuth mit Senta Berger

Am 23. Juni 2017 wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in der Residenz in München die Bayerische Staatsmedaille an Martin Aufmuth verliehen. Ministerin Emilia Müller zeichnete Martin Aufmuth im Namen des Freistaates Bayern für sein außerordentliches soziales Engagement beim Aufbau einer augenoptischen Grundversorgung in Entwicklungsländern aus. Für unser Team war dies ein ganz besonderer Moment nach nur fünf Jahren seit der Gründung von EinDollarBrille e.V..

Wenn Persönlichkeiten, die in der Öffentlichkeit stehen, ihre Aufmerksamkeit der EinDollarBrille schenken, ist das ein wertvoller Beitrag für mehr Sichtbarkeit und Wirksamkeit. Auch Schauspielerin Senta Berger nutzte die Gelegenheit, die EinDollarBrille zu testen. 

Die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste wird an Personen verliehen, die sich in sozialen Bereichen besondere Verdienste um den Freistaat Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger erworben haben. 1970 wurde diese Auszeichnung vom damaligen Staatsminister Dr. Fritz Pirkl gestiftet. Seither wird sie jährlich an etwa 20 ausgewählte Menschen verliehen.

Durch meine Arbeit möchte ich etwas Positives in der Welt bewirken und das kann ich als Optometrist bei der EinDollarBrille
René von Künßberg, Optometrist, EinDollarBrille

Das könnte Sie auch interessieren.

Zwei Männer beim Händedruck vor LKW
News | 31.01.2024

Neuer Truck im Norden Kolumbiens

Immer informiert bleibenmit unserem Newsletter.