EinDollarBrille Indien

Indien ist riesengroß – 1,3 Milliarden Menschen, darunter  mehr als 300 Millionen, die Brillen bräuchten.

Kantilata – mit 70 die erste Brille | © Antje Christ

EDB Brasilien - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2014
  • Über 50.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Mehr als 145.000 Sehtests durchgeführt
  • 20 Mitarbeitende vor Ort
  • Hauptstandort: São Paolo
  • Augencamps in den Favelas und am Amazonas
  • 3 Sozial-Optikläden
  • Projektname: VerBem (gut sehen)
Basisdaten - Brasilien
  • Einwohnerzahl: 210 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 25,6 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 1.868 USD
  • 22% der Schulabbrüche durch Fehlsichtigkeit der Kinder

EDB Bolivien - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2014
  • Über 45.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Mehr als 60.000 Sehtests durchgeführt
  • 22 Mitarbeitende vor Ort
  • Hauptstandort: Santa Cruz
  • Zentralproduktion für Südamerika: 75.000 Brillenrahmen hergestellt
  • Augencamps mit mobiler Optikeinheit
  • Projektname: Lentes al Instante
Basisdaten - Bolivien
  • Einwohnerzahl: 11,5 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 10,5 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 3.566 USD

EDB Malawi - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2014
  • Über 40.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Mehr als 100.000 Sehtests durchgeführt
  • Hauptstandort: Lilongwe
  • Mitarbeitende vor Ort: 46
  • Rund 1.000 Augencamps durchgeführt
  • Fünf Brillenzentren
  • Projektname: GoodVisionGlasses
Basisdaten - Malawi
  • Einwohnerzahl: 20 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 10,5 Einwohner km2
  • BIP je Einwohner: 350 USD (Platz 190 von 193)
  • Rund die Hälfte der Menschen leben von 60 Euro im Jahr

EDB Burkina Faso - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2013
  • Über 60.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Mehr als 140.000 Sehtests durchgeführt
  • 65 Mitarbeitende vor Ort
  • Zentrale Produktion in Ouagadougou (Hauptstadt)
  • Durchschnittlich 30 Augencamps pro Monat
  • 20 Brillenzentren als permanente Anlaufstellen
  • Projektname: GoodVisionGlasses
Basisdaten - Burkina Faso
  • Einwohnerzahl: 20 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 716 USD (Platz 179 von 193)

EDB Indien - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2017
  • Über 17.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Mehr als 55.000 Sehtests durchgeführt
  • Rund 60 Mitarbeitende vor Ort
  • Hauptstandort im Bundesstaat Odisha
  • Über 1.000 Augencamps mit kleinen mobilen Teams
  • Projektname: CARE Netram
Basisdaten - Indien
  • Einwohnerzahl: 1,3 Milliarden
  • Bevölkerungsdichte: 455 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 2.719 USD

EDB Peru - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2019
  • Menschen mit Brillen versorgt: rund 2.000
  • Hauptstandort: Lima
  • 10 Augencamps in den armen Randbezirken der Hauptstadt Lima durchgeführt
  • Projektname: Lentes al Instante
Basisdaten - Peru
  • Einwohnerzahl: 33 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 7.007 USD
  • Etwa ein Viertel der Bevölkerung lebt in der Region Lima
  • Peru ist flächenmäßig das drittgrößte Land Südamerikas

EDB Kenia - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2014
  • Hauptstandort: Kisii County
  • Schwerpunkt der Arbeit: Verbesserung der augenoptischen Versorgung im öffentlichen Gesundheitssystem in Kisii County
  • Projektname: Tuone Vizuri Miwani
Basisdaten - Kenia
  • Einwohnerzahl: 49 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 90 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 1.831 USD

EDB Myanmar - Fakten

  • Beginn der Arbeit: 2018
  • Rund 3.000 Menschen mit Brillen versorgt
  • Hauptstandort: Sagaing
  • Projektverantwortung: EinDollarBrille Schweiz
  • 2018: Ausbildung von Klosterpersonal in der Brillenherstellung und Durchführung der Sehtests
  • Erfolgreiche Durchführung erster Augencamps
  • 2019: Gründung einer eigenen Organisation
  • Projektname: GoodVisionGlasses
Basisdaten - Myanmar
  • Einwohnerzahl: 53 Mio.
  • Bevölkerungsdichte: 82 Einwohner pro km2
  • BIP je Einwohner: 1.300 USD (PLatz 162 von 193)

Land der Gegensätze

In den extrem dicht besiedelten Metropolen Indiens herrscht Verkehrschaos wie hier in der Altstadt von Delhi. Auf dem Land findet man großartige Natur und eine oft noch sehr traditionelle Lebensweise.

Prashant

Prashant Pachisia ist unser Partner in Indien. Er leitet den Ausbildungsbereich einer Firma und war schon seit Jahren auf der Suche nach einem Projekt, bei dem er sich sozial engagieren kann. Als Unternehmer denkt er groß: Nach unserem Start im Bundesstaat Odisha möchte er die EinDollarBrille in ganz Indien etablieren.

Mobile Teams

Die EinDollarBrille-Optiker in Indien reisen in kleinen Gruppen von 5 – 6 Personen von Dorf zu Dorf und führen dort Augencamps durch. Ein Camp-Organizer bereitet die Kampagnen mit den lokalen Autoritäten vor.

Registrierung

Die Patienten werden zunächst am Eingang registriert, dann werden die Sehtests durchgeführt.

Nadel und Faden

Wenn Menschen nicht lesen können, macht auch ein Lesetest keinen Sinn. Noch viel wichtiger als Lesen ist für viele Frauen, dass sie für ihre Familie nähen können. Deshalb lassen wir Frauen oft ausprobieren, ob sie mit der EinDollarBrille den Faden wieder in die Nadel einfädeln können.

Augenoptische Ausbildung

Mit unglaublicher Begeisterung sind unsere Auszubildenden bei den praktischen Übungen und Experimenten dabei. Das gab es in ihrer Schulzeit nie. Auf dem Foto experimentieren sie mit einem Augenmodell aus Papier, das Martin Aufmuth speziell für Trainingszwecke entwickelt hat.

Kaushalya

Kaushalya, eine erfolgreiche Absolventin unseres ersten Trainingskurses, ist inzwischen selbst Trainerin für junge Frauen.

Fachliche Unterstützung

Debasis ist staatlich geprüfter Optometrist. Er ist regelmäßig bei den Trainings dabei, steht für fachliche Fragen zur Verfügung und trägt die Gesamtverantwortung für den Erfolg der Ausbildung und die Qualität der Sehtests.

Brillenproduktion

Die Brillenproduktion findet zental in der Stadt Bhubaneshwar statt. Von dort aus werden die Optiker-Teams mit Brillenrahmen beliefert. Auf dem Foto zeigt Tapan (Bildmitte) die in einem Monat produzierten Brillenrahmen. Er ist der Produktionsleiter und damit auch für die regelmäßige Qualitätskontrolle zuständig.

Frauen als Produzentinnen

Verheiratete Frauen auf dem Dorf müssen sich traditionell um Familie und Haushalt kümmern. Möglichkeiten, selbst Geld zu verdienen, haben sie kaum. Bei der EinDollarBrille können sie nun jeden Tag ein paar Stunden Brillen produzieren und so einen wichtigen Teil zum Haushaltseinkommen beitragen. Dadurch steigt auch ihr Ansehen in der Familie.

Alltagsleben

Die EinDollarBrille ermöglicht nicht nur das Lesen, viele alltägliche Tätigkeiten gehen mit einer Brille leichter von der Hand: Die Arbeit des Friseurs oder das Herauslesen von Steinen aus einer Schale voller Reiskörner gehören auch dazu.

Heilige Kühe

Kühe begegnen einem in Indien überall – hier auf der Straße vor unserem Trainingszentrum.

Im Slum

Bhubaneshwar, die Hauptstadt des Bundesstaates Odisha, hat mehrere Slums. Die Schule im Slum Salia Sahi macht einen sehr ärmlichen Eindruck. Eine Lehrerin muss sich gleichzeitig um mehrere Klassen kümmern. Keines der Kinder war jemals bei einem Optiker. Gespannt warten die Schüler auf ihren Augentest.

Fotos: Martin Aufmuth und Antje Christ, Geschichte: Martin Aufmuth

Unsere Projekte weltweit

Die EinDollarBrille ist heute in acht Projektländern aktiv.
Ziel: Aufbau einer augenoptischen Grundversorgung für Alle.

Brasilien

Bolivien

Malawi

Burkina Faso

Indien

Peru

Kenia

Myanmar

Das könnte Sie auch interessieren

 „Endlich habe ich eine Arbeit.“

Janmajay Mohapatra (43), Brillenproduzent, ist taub und hat nur ein Bein – Indien