Ullrich Angersbach
Ullrich Angersbach | © Martin Aufmuth

Ullrich Angersbach

Ende 2016 habe ich durch eine Spendenaktion eines Rotary Clubs von den Projekten der EinDollarBrille erfahren und war sofort begeistert. Im Januar 2017 besuchte ich dann einen Infotag in München und schon bald erhielt ich die Aufgabe, den Bereich der Mitarbeiterbetreuung zu leiten. Durch diese Tätigkeit bin ich als früherer Unternehmer und Finanzexperte (Diplom-Kaufmann) gefordert, mich auf die Besonderheiten eines Sozialunternehmens einzustellen.

Mittlerweile habe ich mit zahlreichen Aktiven der EinDollarBrille zusammengearbeitet. Dabei bin ich auf viele hochmotivierte Menschen jeden Alters gestoßen, die mich bei meiner Einarbeitung engagiert unterstützt haben. Es herrscht ein hilfsbereiter und konstruktiver Geist, den der Gründer Martin Aufmuth und der übrige Vorstand vorleben. Es ist eine Freude zu sehen, wie viele Menschen ihre Freizeit und ihre Fähigkeiten den Projekten der EinDollarBrille widmen.

Noch aber werden viele weitere Freiwillige gesucht. Denn nur dann können wir es gemeinsam schaffen, 150 Millionen der ärmsten Menschen der Welt mit Sehproblemen dauerhaft zu kostengünstigen und robusten Brillen verhelfen. Durch die EinDollarBrille können diese Menschen ihr Leben selber in die Hand nehmen. Kinder machen ihren Schulabschluss oder Erwachsene lernen beispielsweise einen LKW zu steuern und ernähren damit ihre Familie. Dafür arbeite ich gerne als Freiwilliger.