Anke Hofmann
Anke Hoffmann | © Martin Aufmuth

Anke Hofmann

Seit meiner Teilnahme an einem Schnuppertraining Anfang 2015 bin ich überzeugt von dem nachhaltigen Konzept der EinDollarBrille und der damit verbundenen Vision: 150 Millionen Menschen weltweit und dauerhaft mit günstigen, vor Ort produzierten Brillen zu versorgen.Mehr als 2 Jahre habe ich mich ehrenamtlich und nebenberuflich im Verein engagiert, dabei hauptsächlich die Landeskoordination in Burkina Faso unterstützt. Anfang 2018 kam dann die Entscheidung, mich mit voller Kraft und ausschließlich für dieses Projekt zu engagieren. Dabei ist der Bereich „Business Development“ wie gemacht für mich als international erfahrene Projektmanagerin. Es geht um die Koordination zwischen den Ländern, aber auch die Abstimmung mit den einzelnen Entscheidern hier in Deutschland. Nach welchen Standards wollen wir in den Ländern arbeiten? Wie stellen wir die Qualität der Brillen sicher? Und wie können wir unsere Brillen möglichst vielen Menschen zur Verfügung stellen und dabei dennoch weitestgehend kostendeckend arbeiten? Das sind nur einige der Fragestellungen, mit denen ich mich tagtäglich beschäftige.
Und immer wieder wird mir aufs Neue klar, wie wichtig unsere Arbeit ist und was man doch alles verändern kann, wenn man sich nicht von einzelnen Unwägbarkeiten entmutigen lässt. Jeder kann etwas bewegen und verändern und gemeinsam geht noch viel mehr!