Sabine Müller-Martin
Sabine Müller-Martin | © Sabine Müller-Martin

Sabine Müller-Martin

Das Projekt EinDollarBrille begeistert mich schon seit einigen Jahren. Nachhaltige Entwicklungshilfe zu leisten und nicht kurzfristig mit viel Geld „Gutes“ tun, ist für mich der richtige Weg, um Entwicklungsländern zu helfen. Da lag es für mich nahe, mich hier ehrenamtlich zu engagieren. Die Probleme in Entwicklungsländern kann ich gut nachvollziehen; ich bin in Südamerika aufgewachsen. Als Kind habe ich insgesamt 15 Jahre in Mexiko, Kolumbien und Venezuela gelebt und bin dort zur Schule gegangen.

Ehrenämter sind ein Teil meines Lebens geworden, hier kann ich weitgehend flexibel arbeiten, so viel Zeit investieren, wie ich Lust habe. 

Anfang 2018 suchte ich neue Herausforderungen und meldete mich bei der EinDollarBrille. Beim Infotag habe ich ein sehr nettes und engagiertes Team kennengelernt, bei dem ich gerne mitarbeiten wollte. Nach einer Einarbeitungszeit habe ich jetzt die Koordination der Regionalgruppen übernommen.