Ein Herz für Kinder

Ein Herz für Kinder

Maiara, 10, hatte schon länger Probleme beim Lesen, beim Lernen in der Schule und bei der Hausarbeit. Mit ihrer Familie wohnt sie in einer ländlichen, sehr armen Gegend. Die Familie lebt von ihrer kleinen Landwirtschaft. Der Sehtest ergab: -4,0 Dioptrien auf beiden Augen! Mit ihrer neuen Brille kann sie endlich richtig sehen, lesen und lernen. Ihr Traum: „Ich möchte Ärztin werden und mich um Kranke kümmern – so wie die Ärztin, die jetzt mir geholfen hat.“

Große Distanzen erschweren die Versorgung

Im November 2020 führte unser brasilianisches Team in Tocantins, Maiaras Heimat, eine Augenkampagne durch. Der Bundesstaat Tocantins hat rund 1,5 Millionen Einwohner; mehr als 100.000 davon leben unterhalb der Grenze für extreme Armut. Quilombola Barra do Aroeira ist fast 2.000 Kilometer von São Paulo entfernt. Augenoptische Grundversorgung existiert hier nicht.

Die Kampagne fand in Partnerschaft mit „Ein Herz für Kinder“ statt und wurde von einem Filmteam begleitet. Im Rahmen der Kampagne haben rund 200 Menschen einen Sehtest und eine Augenuntersuchung erhalten. 77 von ihnen haben im Anschluss eine Brille erhalten, für viele die erste in ihrem Leben.

Sehen Sie hier den Ausschnitt aus der ZDF Spendengala: Ein Herz für Kinder

Die EinDollarBrille

Mehr als 950 Millionen Menschen bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten (Quelle: WHO). Die Folgen: Kinder können nicht lernen, Erwachsene können nicht arbeiten und für ihre Familien sorgen. Unser Ziel: Eine augenoptische Grundversorgung für alle.

Die EinDollarBrille wird auf einer einfachen Biegemaschine vor Ort hergestellt. Materialkosten: rund 1 US-Dollar. Die von uns ausgebildeten Menschen können von der Produktion und dem Verkauf der Brillen leben.

Ich möchte Ärztin werden und mich um Kranke kümmern – wie die Augenärztin, die jetzt mir geholfen hat.

Maiara (10), Schülerin aus Tocantins – Brasilien