Persönlicher Hintergrund
Erfinder der EinDollarBrille und Gründer des EinDollarBrille e.V. | © Jelena Aufmuth

Persönlicher Hintergrund

Martin Aufmuth (geboren 1974), der Erfinder der EinDollarBrille und erste Vorsitzende des EinDollarBrille e.V. lebt in Erlangen, ist verheiratet und unterrichtet hauptberuflich Mathematik und Physik.

Seit 2005 engagiert er sich ehrenamtlich mit deutschlandweiten Aktionen in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Klimaschutz.

Mit der Aktion „BallonMillion“ (www.ballonmillion.de) initiierte er im Juni 2007 unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Bundesfamilienministerin Renate Schmidt eine Onlinespendenaktion zugunsten der Organisation „Das Hunger Projekt e.V.“. Durch die Aktion, welche von Altbundespräsident Richard von Weizsäcker, der damaligen Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul und anderen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens unterstützt wurde, konnten bis zum heutigen Tage rund 550.000 Euro an Spendengeldern generiert werden.

Seine Aktion co2maus, gestartet im Jahr 2009 wurde innerhalb kürzester Zeit zum größten Klimaschutzwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Bisher haben sich rund 45.000 Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern und Lehrern an der Aktion beteiligt. Dabei wurden rund 40.000 Tonnen CO2 eingespart.

2009 erhielt das Projekt den Deutschen Klimapreis der Allianz-Umweltstiftung und wurde von der Bundesregierung und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung als Leuchtturmprojekt ausgezeichnet.

Seit 2011 konzentriert Martin Aufmuth all seine Energie auf die Entwicklung und die weltweite Umsetzung des Konzepts der EinDollarBrille.

<< zurück