Karl Klausecker
Karl Klausecker | © Martin Aufmuth

Karl Klausecker

Nach meinem Eintritt in den vorzeitigen Ruhestand war ich auf der Suche nach einer weiteren ehrenamtlichen Beschäftigung, die mir Spaß bereitet und in die ich meine Erfahrung aus einer 35-jährigen Berufstätigkeit einbringen kann. Ich war bei einem namhaften Unternehmen in Erlangen als Ingenieur in Entwicklung, Engineering und Vertrieb aktiv und zuletzt in einer geschäftsführenden Position. Durch Berichte in den Medien bin ich auf die EinDollarBrille gestoßen und habe mich spontan zu einem Biegetraining angemeldet. Die anwesende Mannschaft war mir auf Anhieb sympathisch ebenso wie meine zukünftigen potentiellen Mitstreiter. In einem Gespräch mit Martin haben wir dann vereinbart, dass ich im Bereich Finanzen und Professionalisierung für die EinDollarBrille tätig werde. Mit der Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship haben wir ein erstes Modell für den Verein aufgestellt und jetzt so verfeinert, dass wir für 2016 den ersten Finanzplan erstellen konnten. Hierzu werde ich von den Länderverantwortlichen und dem gesamten Finanzteam tatkräftig unterstützt.

Die Kombination von Entwicklungshilfe gepaart mit Unternehmertum und der Kontakt zu vielen unterschiedlichen Menschen jeden Alters macht mir viel Freude und ich bin stolz dazuzugehören. Gemeinsam werden wir die Idee der EinDollarBrille voranbringen.