Claudia Wittwer
Claudia Wittwer | © Martin Aufmuth

Claudia Wittwer

Lesen, Neues lernen, Reisen: Für so viele Dinge, die zu meinem Leben gehören, ist gutes Sehen eine elementare Voraussetzung. Unvorstellbar, ich müsste mein Leben ohne Brille bewältigen – und doch ist dies Realität für Millionen von Menschen. Der Besitz einer Brille entscheidet für sie darüber, ob sie in die Schule gehen, eine Arbeit aufnehmen oder auch nur ihr Feld bestellen können – und wird damit zu einer Existenzfrage.

Die Idee, Menschen in Entwicklungsländern dauerhaft mit bezahlbaren und individuell angepassten Brillen zu versorgen, hat mich deshalb von Anfang an fasziniert. Nach meinem ersten Biegetraining war ich endgültig „infiziert“; deshalb engagiere ich mich heute dafür, dass das Konzept des Vereins noch mehr Aufmerksamkeit und weitere Unterstützer findet. Denn es liefert das passende Produkt für den Einsatz in Entwicklungsländern, zielt auf eine dauerhafte und finanziell unabhängige augenoptische Versorgung ab, und schafft auch noch Arbeitsplätze – eine Kombination mit enormer und vor allem nachhaltiger Wirkung. Der tolle Team Spirit im Verein trägt ein Übriges zu meiner Motivation bei. Ich kümmere mich bei EinDollarBrille e.V. um den Auf- und Aufbau der Medienarbeit, um Fundraising-Projekte und um die interne Kommunikation im Verein.