Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Brille mit Biegemaschine | © Martin Aufmuth

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

In Deutschland gibt es bislang keine einheitlichen Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft jedoch mitteilen, welche Ziele er anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Das sehen wir genauso. Deshalb unterstützen wir die Initiative Transparente Zivilgesellschaft und veröffentlichen die von ihr definierten zehn grundlegenden Punkte, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte.

Initiative_Transparente_Zivilgesellschaft


1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

EinDollarBrille e.V.
Böhmlach 22
91058 Erlangen
Deutschland
Gründungsjahr: 2012

2. Vollständige Satzung und Ziele der EinDollarBrille
Die vollständige Satzung befindet sich hier >>
Die allgemeinen Ziele des Vereins sind in der Satzung beschrieben in § 2 Zweck des Vereins.

Unsere Vision: Alle Menschen in Entwicklungsländern sollen vor Ort Zugang zu einer Brille haben und sich diese leisten können.

Unsere Mission: Wir stellen Menschen in Entwicklungsländern das Konzept zur Herstellung und zum Verkauf der EinDollarBrille zur Verfügung, damit diese ihre Landsleute dauerhaft versorgen können. Das eingeführte System soll nachhaltig sein, Kosten für Löhne und Material sollen sich aus dem Verkauf der Brillen finanzieren.

3. Angaben zur Steuerbegünstigung
Unsere Arbeit ist zwecks Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach der uns zugegangenen Bescheinigung des Finanzamts Erlangen (Steuernummer 216/108/009391) vom 03.12.2014 als gemeinnützig im Sinne des § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes anerkannt.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger
Gemäß § 8 unserer Satzung sind die Organe des Vereins
•    die Mitgliederversammlung und
•    der Vorstand
Die Funktion dieser Organe ist in § 9 und §10 der Satzung beschrieben.

Dem Vorstand gehören an:
•    Martin Aufmuth, 1. Vorsitzender
•    Alex Armbruster, 2. Vorsitzender
•    Brigitte Weis, Schatzmeister

Weitere Informationen über den Vorstand und das Team befinden sich hier und im Jahresbericht.

5. Bericht über die Tätigkeiten
Die Tätigkeiten aus dem Jahr 2014 sind beschrieben im Jahresbericht.
Aktuelle Informationen sowie detaillierte historische Informationen befinden sich unter „Aktuelles“ sowie in unseren Newslettern.

6. Personalstruktur
Zum 01.01.2015 arbeiten zwei Vorstände hauptamtlich, ein Vorstand in Teilzeit und vier Mitarbeiter auf Basis eines Minijobs für den Verein. Zusätzlich engagieren sich zu diesem Zeitpunkt ca. 100 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Ziele des Vereins.

7. Angaben zur Mittelherkunft
Veröffentlicht im Jahresbericht 2014 ab Seite 40 >>

8. Angaben zur Mittelverwendung
Veröffentlicht im Jahresbericht 2014 ab Seite 41 >>

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten
Es bestehen keine vertraglichen Verbindungen mit Dritten, die maßgeblichen Einfluss auf Entscheidungen unserer Organisation haben.

10. Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen
In 2014 zeichnete die Else Kröner-Fresenius-Stiftung den Verein mit einem humanitären Förderpreis in Höhe von 50.000 Euro aus. Damit gab es keine Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der gesamten Jahreseinnahmen ausmachten.