Partnerin vor Ort - Marianne Dötzer
Benin | © Marianne Dötzer, 2014

Partnerin vor Ort - Marianne Dötzer

1987 fuhr Marianne Dötzer nach Benin. Sie war 15 Jahre nicht mehr dort gewesen. Als sie erstmals wieder „ihr Dorfbesuchte, nahm sie auch ihre Kamera mit. Und die Buschtrommeln funktionierten immer noch sehr gut, das Wiedersehen war überaus herzlich. Während des Aufenthalts entstand der Film „Und gib uns Regen“, der später in der TV-Sendereihe „Länder, Menschen, Abenteuer“ gezeigt wurde.

Die Armut der Menschen in Benin ließ Marianne Dötzer nicht mehr los. Besonders die ausweglose Situation der Mädchen, die fast keinen Zugang zu Bildung hatten, beschäftigte sie sehr. Denn die Mädchen müssen die Haus- und Feldarbeit übernehmen, anstatt die Schule zu besuchen. Als der Schuldirektor und der Dorfchef von Gobada Marianne um eine finanzielle Unterstützung für den Bau einer Schule baten, war die Grundidee „Hilfe zur Selbsthilfe" geboren. Diesem Ziel widmet Marianne Dötzer seither ihre ganze Energie.

Zur Person von Marianne Dötzer

1967 – 1973 war sie Entwicklungshelferin in Benin/Westafrika

1974 – 1977 arbeitete sie als Kameraassistentin

Seit 1978 arbeitet sie als selbständige Kamerafrau und Dokumentarfilmerin

Sie ist 1.Vorsitzende der von ihr gegründeten Organisation Wema Home e.V.

Kooperation mit dem EinDollarBrille e.V.

Marianne Dötzer sieht in der EinDollarBrille eine große Chance für das Land Benin. Bislang gibt es in Benin viel zu wenige Optiker und Augenärzte. Marianne Dötzer kümmert sich als Landeskoordinatorin um die Einführung der EinDollarBrille in Benin.“